Bitte lächeln! Das Bewerbungsfoto

Ein gutes Bewerbungsfoto ist bei der Bewerbung für einen Ausbildungsplatz sehr wichtig. Es trägt wesentlich dazu bei, einen positiven Gesamteindruck zu hinterlassen. Sicher ist das Bewerbungsfoto nicht das wichtigste Element deiner Bewerbung und entscheidet nicht darüber, ob du die Stelle bekommst oder nicht. Doch der erste Eindruck, den du durch das Foto hinterlässt, beeinflusst den Erfolg.

Für ein gutes Bewerbungsfoto sollte man keine Mühe scheuen
Bewerbungsfoto | (c) Fotolia.com / A. Bruno

Bitte lächeln! Das Bewerbungsfoto:

Gerade bei Lehrstellenbewerbern gibt es nun einmal noch nicht allzu viele Unterscheidungskriterien in den Bewerbungen. Da spielt neben dem ordentlich verfassten Bewerbungsschreiben und einem fehlerfrei gestalteten Lebenslauf das Bild eben möglicherweise doch eine Rolle. Im Folgenden findest du einige nützliche Tipps für einen erfolgreichen Auftritt:

Größe:

Bewerbungsfotos sind größer als Passbilder oder Automatenbilder. Da das Foto auf das A4-Deckblatt der Bewerbung gehört, sollte es ungefähr 4,5 cm x 6 cm groß sein. Leichte Abweichungen sind natürlich kein Problem. Auf das Lebenslaufblatt selbst gehört, wenn man sich zeigen will, ebenfalls ein Foto. Auch hier sind die eben genannten Maße zu empfehlen.

Lächeln:

Ein natürliches Lächeln wirkt aufgeschlossen. Es lässt auf ein freundliches Wesen schließen und kann sich so zum Vorteil für deine Bewerbung auswirken. Denke beim Fotografieren einfach an eine positive Erinnerung, an etwas wirklich Schönes oder stelle dir eine erfolgreiche Zukunft vor.

Aktualität:

Das Bewerbungsfoto sollte immer auf dem aktuellen Stand und nicht schon mehrere Jahre alt sein. Die Frisur sollte weitgehend mit den aktuellen Tatsachen übereinstimmen.

Fotograf:

Die Bewerbungsfotos solltest du nur vom Profi-Fotografen machen lassen. Nimm auf keinen Fall Bilder aus dem Automaten bzw. selbstgeschossene Bilder. Auch auf gut gemeinte Hilfsangebote von künstlerisch interessierten Freunden solltest du in diesem Fall verzichten. Und ein absolutes Tabu sind natürlich Schnappschüsse aus dem Urlaub oder von Familienfeiern.

Preise vergleichen:

Auch bei den professionell arbeitenden Fotostudios gibt es Unterschiede. Vergleiche also erst einmal die Preise, bevor du dich für einen Dienstleister entscheidest.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...