Wie schreibt man eine Bewerbung?

Sobald du ein passendes Unternehmen gefunden hast, solltest du dich dort bewerben. Eine ansprechende Bewerbung erhöht deine Chancen, vom Arbeitgeber zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Da du nicht der einzige Bewerber auf die ausgeschriebene Stelle sein wirst, ist der erste Eindruck sehr wichtig.

Die eigene Unterschrift gehört zu jeder schriftlichen Bewerbung dazu
Die perfekte Bewerbung | (c) fotolia.com / BillionPhotos.com

Die Bewerbungsmappe

Die Bewerbungsunterlagen sollten deshalb mit dem PC erstellt werden, damit sie eine saubere und ansprechende Form haben. Handgeschriebene Bewerbungen solltest du nur verfassen, wenn es in der Stellenausschreibung ausdrücklich verlangt wird. Die Bewerbungsmappe enthält ein Deckblatt, ein Anschreiben, einen Lebenslauf mit Bewerbungsfoto sowie Kopien deiner Schulzeugnisse und anderer relevanter Bescheinigungen (z. B. über absolvierte Praktika).

Das Bewerbungsschreiben

Das Anschreiben solltest du möglichst kurz gestalten (max. eine Seite). Richte es an die Person, die als Ansprechpartner in der Stellenanzeige genannt wurde. Sollte niemand genannt worden sein, ist es an die Personalabteilung zu schicken („Sehr geehrte Damen und Herren“). Im Bewerbungsschreiben erklärst du, wo du die Stellenanzeige gefunden hast und warum du dich für diesen Ausbildungsplatz interessierst. Du musst außerdem überzeugend darstellen, welche Fähigkeiten und Motivationen du für diesen Beruf mitbringst. Abschließend bittest du um eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch.

Achte darauf, das Anschreiben möglichst individuell auf den Betrieb auszurichten, bei dem du dich bewirbst. Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass du dieses Schreiben viele Male genauso verfasst und nur die Adresse geändert hast. Geh also möglichst bei jeder Bewerbung auch mit ein paar Sätzen auf die Firma und die konkrete Stelle ein.

Das Anschreiben dient dazu, den potenziellen Ausbildungsbetrieb von deiner Qualifikation zu überzeugen. Daher sollte es in jedem Fall frei von grammatikalischen Fehlern und Tippfehlern sein. Wenn du dir unsicher bist, lass eine andere Person die Bewerbung korrigieren, bevor du sie abschickst.

Der Lebenslauf

Den Lebenslauf solltest du übersichtlich in tabellarischer Form gestalten und darin deine bisherigen schulischen und beruflichen Stationen ausweisen. Dazu gehören neben der schulischen Laufbahn auch erste berufliche Erfahrungen (z. B. Praktika oder ein absolvierter Freiwilligendienst). Den Lebenslauf kann man aufteilen in persönliche Daten, schulische und berufliche Ausbildung sowie besondere Kenntnisse (z. B. Führerschein, Sprach- und EDV- Kenntnisse).

Auch wenn das Bewerbungsfoto seit einigen Jahren nicht mehr verpflichtend zur Bewerbung gehört, solltest du es dennoch verwenden. Ein sympathisches Bewerbungsfoto hilft, beim Arbeitgeber einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen und dich von anderen Bewerbern abzuheben. Das Foto und der Kleidungsstil sollten dabei zu dem Beruf passen, auf den du dich bewirbst und einen sympathischen Eindruck erwecken. Aus diesem Grund ist ein Bewerbungsfoto mit Lächeln und gepflegtem Äußeren in jedem Fall zu empfehlen.

Musterbewerbungen für Azubis

Unter folgenden Adressen kannst du dir Checklisten und Musterbewerbungen anschauen, herunterladen und nutzen.

azubiyo.de/bewerbung/download/
Checkliste Bewerbung „Azubi-Akademie“
karrierebibel.de/bewerbung-ausbildung/

 

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...